Suche
Close this search box.
Unfallversicherung

Wenn Ihnen das Leben mal ein Bein stellt.

Der Schutz, der niemals schläft.

Auf der Arbeit oder dem Heimweg schützt Sie die gesetzliche Unfallversicherung. Und dann? Fahrradtour oder Fensterputzen, Stand-up-Paddling oder Supermarkt: Die meisten Unfälle passieren in der Freizeit – genau dann, wenn Sie die gesetzliche Versicherung allein lässt. Eine private Unfallversicherung ist immer an Ihrer Seite – 24 Stunden am Tag, an jedem Ort der Welt und in allen Lebensbereichen. Weil Unfälle eben auch immer und überall passieren können.

Spitzenleistung für Sie

Pluspunkte

für PSD Bank-Kunden

Optionale Zusatz-Bausteine
Günstige Konditionen
Berechnen Sie Ihren Tarif einfach direkt online
Unfallversicherung

Tarife im Überblick

Downloads

Alle wichtigen Informationen und Dokumente zur Versicherung zum Herunterladen:

Marcel Brauer

Marcel Brauer,
Product & Process Management
Stellvertretender Leiter

Unsere Experten empfehlen

Acht Millionen Menschen verunglücken jährlich in Deutschland. In den allermeisten Fällen in der Freizeit. Sorgen Sie vor.

FAQs

Fragen und Antworten zur Versicherung

  • Wie sinnvoll ist die Unfallversicherung?

    Sie ist mehr als sinnvoll. Eine private Unfallversicherung kann insbesondere dann relevant werden, wenn man an die Risiken denkt, die unsere Alltagsaktivitäten bergen. Zum Beispiel der Weg zur Arbeit, das Spielen mit den Kindern oder auch einfach die Tätigkeiten im Haushalt, wie der Wohnung und im Garten. Hier kann viel passieren und es kann zu unvorhergesehenen Stürzen oder Verletzungen aller Art kommen. Denn in diesen Situationen ist das Unfallrisiko am höchsten.

    Eine Unfallversicherung bietet daher einen wichtigen Schutz, der über die Leistungen der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung hinausgeht. Sie deckt besondere Kosten ab, die durch Unfälle verursacht werden wie z. B. die notwendigen Anpassungen am eigenen Wohnraum, der professionellen Pflege oder der umfassenden medizinischen Behandlung, die Sie nach einem Unfall benötigen und auf die Sie für Ihre Gesundheit nicht verzichten können.

  • Wann zahlt die Unfallversicherung?

    Allgemein leistet die Unfallversicherung dann, wenn eine versicherte Person infolge eines Unfalls dauerhafte gesundheitliche Beeinträchtigungen erleidet. Das kann beispielsweise bei Knochenbrüchen der Fall sein, bei denen medizinische Eingriffe erforderlich sind und zusätzlich langfristige Reha-Maßnahmen notwendig sind. Faktoren, die in jedem Fall Geld kosten und für die jemand aufkommen muss. Eine wesentliche Rolle spielt dabei der Invaliditätsgrad, der sich auf die Höhe der auszahlbaren Leistungen bzw. der Versicherungssumme auswirkt. Selbst bei kleineren Unfällen, die zu einer dauerhaften Einschränkung der körperlichen oder geistigen Leistungsfähigkeit führen, kann die Unfallversicherung eine wertvolle finanzielle Unterstützung bieten. Bei HDI können Sie mit einer Sofortleistung bei schweren Verletzungen rechnen.

  • Was zählt als Unfall?

    Bei dieser Frage ist es wichtig zu wissen, dass der Begriff „Unfall“ in Versicherungsverträgen sehr spezifisch definiert ist. Per Definition ist der Unfall ein plötzlich eintretendes, von außen auf den Körper einwirkendes Ereignis, welches zu einer unfreiwilligen Gesundheitsschädigung führt. Ein einfaches Beispiel ist hier der Sturz. Sie fahren z. B. in Ihrer Freizeit Fahrrad, stürzen und verletzen sich dabei so, dass es zu einer körperlichen Beeinträchtigung kommt.

  • Berufsunfähigkeitsversicherung oder Unfallversicherung?

    Der Unterschied zwischen den beiden Versicherungen besteht darin, dass sie unterschiedliche Risiken abdecken und somit beide ihre Daseinsberechtigung erfüllen. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt, wenn sie aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls dauerhaft nicht in der Lage sind, Ihren Beruf weiter auszuüben. Eine Unfallversicherung hingegen bietet Schutz bei dauerhaften gesundheitlichen Beeinträchtigungen durch einen Unfall, wie zum Beispiel die Kostenübernahme für Pflegemaßnahmen. In vielen Fällen ist es also sinnvoll, beide Versicherungen abzuschließen, um einen umfassenden Versicherungsschutz zu gewährleisten.

  • Was ist mit „Invalidität“ gemeint?

    Im Rahmen der privaten Unfallversicherung ist die Invalidität ein wichtiger Begriff. Die Invalidität beschreibt den Zustand der dauerhaften Beeinträchtigung der körperlichen oder geistigen Leistungsfähigkeit, die meist durch die Unfallfolgen ausgelöst werden. In der Regel wird der sogenannte Invaliditätsgrad nach einem Unfall von medizinischen Fachleuten festgelegt und entscheidet maßgeblich über die Höhe der Invaliditätsleistung aus der Unfallversicherung.

  • Was ist die Invaliditätsleistung?

    Die sogenannte Invaliditätsleistung ist ein zentraler Gegenstand jeder Unfallversicherung und ist im Grunde genommen die Summe, die als Entschädigung seitens der Versicherung zu betrachten ist. Mit der Invaliditätsleistung ist eine Geldleistung gemeint, die an den Versicherten ausgezahlt wird, wenn es aufgrund eines Unfalls zu einer dauerhaften körperlichen oder geistigen Beeinträchtigung kommt. Die Beeinträchtigung meint in diesem Fall die Invalidität. Die Invalidität wird prozentual in Grad bemessen und je höher der Invaliditätsgrad, desto höher ist auch die Invaliditätsleistung. Im Regelfall ist es ein Arzt, der nach einem Unfall den Grad der Invalidität bewertet. Die Invaliditätsleistung soll den Versicherten dabei helfen, die Kosten, die durch einen Unfall entstehen, zu decken, wie beispielsweise der Umbau des Wohnraums oder auch medizinische sowie kosmetische Operationen. Bei Abschluss einer privaten Unfallversicherung bei HDI können Sie in der Linie Premium mit einem umfangreichen Versicherungsschutz für kosmetische Operationen rechnen.

  • Brauche ich als Rentner noch eine private Unfallversicherung?

    Ja. Auch als Rentner lohnt es sich, eine private Unfallversicherung abzuschließen. Denn mit zunehmendem Alter kann das Risiko für bestimmte Arten von Unfällen, wie zum Beispiel Stürze und deren Unfallfolgen, steigen. Solche Ereignisse können daher zu einer schwerwiegenden Gesundheitsschädigung führen. Mit einher gehen in diesen Fällen dann auch meist hohe Kosten für die medizinische Versorgung, Reha-Maßnahmen oder Veränderungen im Zuhause. Ein Unfall kann also schnell ins Geld gehen. Eine private Unfallversicherung kann deswegen dazu beitragen, die Kosten zu decken. Ein Unfallschutz dient daher auch im Alter noch Ihrer finanziellen Sicherheit.

  • Kann man eine Unfallversicherung auch nach einem Unfall abschließen?

    Allgemein kann eine private Unfallversicherung zu jedem Zeitpunkt abgeschlossen werden. Allerdings greifen die Maßnahmen der privaten Unfallversicherung auch nur für Unfälle, die nach dem Abschluss der Versicherung auftreten. Ein bereits geschehener Unfall und die daraus resultierenden Beeinträchtigungen werden nicht von der privaten Unfallversicherung abgedeckt. Damit Sie im Ernstfall entspannt bleiben können, ist der Abschluss einer privaten Unfallversicherung also sinnvoll.

  • Wann muss ich meiner privaten Unfallversicherung einen Unfall melden?

    Wenn es zu einem Unfall kommt, dann sollte die Meldung darüber bei Ihrer Unfallversicherung schnellstmöglich erfolgen. Länger als eine Woche sollten Sie sich hier nicht Zeit lassen. Ihre Unfallversicherung kann so zeitnah Ihren Fall bearbeiten und prüfen, ob ein Schadenfall vorliegt.

Gleich dazubuchen

Wo Sie schon mal hier sind

Die folgenden Versicherungen könnten Sie ebenfalls interessieren.

Rechtsschutzversicherung: Absicherung Streitfall und Schutz bei rechtlichen Ansprüchen durch Dritte

Rechtsschutzversicherung

Ein Unfall endet manchmal vor Gericht. Gut, wenn Sie dann genug Finanzkraft haben, Ihr gutes Recht durchzusetzen.

Risiko-Lebensversicherung: Sichern Sie Ihre für den Ernstfall Angehörigen ab.

Risikolebens­versicherung

Denken Sie an Ihre Angehörigen. Mit einer Risikolebensversicherung sorgen Sie vor, falls Ihnen etwas zustoßen sollte.

So erreichen Sie uns

Wir beraten Sie fair, kompetent und auf Augenhöhe.

Beratungs-Team

Montag bis Freitag
8.00-17.00 Uhr

Schaden-Hotline

Montag bis Freitag
8.00-18.00 Uhr

Beitrag berechnen

Wichtige Hinweise

Datenschutzhinweise
Bevor Sie Daten mit dem Ziel einer Beitragsberechnung oder zum Abschluss einer Versicherung über unsere Website eingeben, lesen Sie bitte unsere Datenschutzbestimmungen.

Abweichungen
Der Online-Antrag und die Möglichkeit der Beitragsberechnung wird im Falle der Unfallversicherung direkt von HDI Versicherung AG bereitgestellt. Auch die Datenverarbeitung erfolgt direkt durch den Versicherer. Nähere Informationen zu den Datenschutzbestimmungen der HDI Versicherung AG finden Sie auf der Folgeseite unter dem Stichwort „Kundeninformation“.

Marktuntersuchung
Als firmenverbundener Versicherungsmakler der Deutschen Telekom Gruppe können wir unter einer Vielzahl von Versicherern auswählen. In einem intensiven Benchmarking überprüfen wir regelmäßig den nationalen Markt. Dabei prüfen wir nicht nur die einzelnen Produkte, sondern auch die jeweiligen Versicherungsgesellschaften. Angebote mit sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis und einem soliden Versicherer nehmen wir in unserem Angebot auf. Derzeitiger Versicherer in der Unfallversicherung ist die HDI Versicherung AG.

Sie haben Fragen?

Unser Service-Team berät Sie gerne telefonisch unter:

Tel. +49 (0)221 12610-45
Mo.-Fr. von 8.00-17.00 Uhr

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Sie haben Fragen oder Feedback?

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Füllen Sie einfach das unten stehende Kontaktformular aus.
Wir setzen uns dann umgehend mit Ihnen in Verbindung.

Wir sind für Sie da!

Für Fragen zu bestehenden Verträgen wenden Sie sich gerne an unseren Kundenservice.

Rufen Sie uns an:
+49 (0)221 12610-45

Montag bis Freitag
8.00-17.00 Uhr

Schreiben Sie uns: 
psd@deteassekuranz.de

Digitale Welt

Mit unseren digitalen Versicherungslösungen bieten wir Ihnen noch 
mehr Vorteile:

  • Einfach abschließen – wann es Ihnen passt: 24/7
  • Top Konditionen
  • Sofortiger Versicherungsschutz
  • Keinen Papierkrieg mehr